URL: www.caritas-brilon.de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/das-ist-schon-eine-andere-hausnummer-a02a7df5-52b9-45c0-8411-c284c088721a
Stand: 07.10.2014

Pressemitteilung

„Das ist schon eine andere Hausnummer“

Olympionikin: Judoka Stefanie Drescher. Olympionikin: Judoka Stefanie Drescher fährt zu den Special Olympics nach Abu Dhabi. Foto: Caritas Brilon / Sandra Wamers

Brilon / Dubai. Über 7.000 Athleten aus 170 Ländern treten vom 14. bis 21. März in den Vereinigten Arabischen Emiraten bei den Special Olympics World Games in 24 Sportarten an. Die Weltspiele für Menschen mit geistiger Behinderung gelten als die weltweit größte inklusive Sportveranstaltung. Unter den weltbesten Sportlern wird auch Stefanie Drescher aus Velmede sein. „Und ich werde mich wirklich anstrengen, um zu gewinnen“, sagt die 32-Jährige selbstbewusst.  

Stefanie Drescher ist gern in Bewegung. Sie mag es, mit ihrem Roller unterwegs zu sein. Und auch die Arbeit im Gärtner-Team der Werkstätten St. Martin des Caritasverbandes Brilon, wo sie seit 2005 beschäftigt ist, liegt ihr. „Ich bin gerne draußen und in Aktion“, sagt sie. Aktion ist auch angesagt, wenn Stefanie Drescher ihren blütenweißen Baumwoll-Zweiteiler anzieht und den Orangenen Gürtel fest um die Taille knotet. Sie trägt den traditionellen Judo-Anzug. „Für Abu Dhabi werde ich einen ganz neuen Anzug mit dem Bundesadler auf dem Ärmel bekommen“, erzählt die Velmederin, die in Olsberg bereits zur Sportlerin des Jahres gewählt wurde. Stolz schwingt in ihrer Stimme. Und stolz sind auch die Menschen um sie herum: Eltern, Freund und ihre Brüder, durch die sie zum Judo gefunden hatte. Und seitdem sind keine zehn Jahre vergangen.

„Ich habe meine Brüder zum Training begleitet und mir hat es sofort gefallen“, sagt Stefanie Drescher.

Olympioniken Stefanie Drescher Ambitioniert: Stefanie Drescher arbeitet in den Werkstätten St. Martin des Caritasverbandes Brilon. Ihr Ziel: Die Special Olympics in Abu Dhabi. Ihre Disziplin: Judo. Foto: Caritas Brilon / Sandra Wamers

Was genau? „Man lernt richtig fallen und gut werfen. Der ganze Körper ist in Bewegung. Das gefällt mir.“ Und das trainiert sie. Immer mittwochs in einem Studio, wo auch ihre Brüder trainieren. Im Oktober 2018 erlangte sie dann bei den Special Olympics in Essen ihr drittes Gold in Folge. Der dritte Sieg war die Qualifizierung für die Weltspiele der Special Olympics, die in diesem Monat in Abu Dhabi stattfinden. Seitdem steht einmal monatlich samstags auch das Kader-Training im Terminkalender. Am 8. März wird die Deutsche Delegation dann ab Frankfurt mit dem Flieger gen Dubai starten. 

„Ich sitze in der Sportler-Maschine“, sagt Stefanie Drescher. Mit an Bord sind zwei weitere befreundete Judoka aus München. „Durch Judo bin ich schon gut herumgekommen“, schmunzelt sie. Einen Flieger früher werden ihre Eltern nehmen. Die ersten vier Tage werden in Dubai dem sogenannten Host Town Programm gewidmet: Akklimatisieren, Training, Kultur und einander Kennenlernen. Auch das gehört zum internationalen Sportwettbewerb, bei dem ab dem 14. März in Abu Dhabi die Wettkämpfe starten. „Das ist schon eine andere Hausnummer“, gibt die Sportlerin freimütig zu: „Aber ich will das wirklich packen und gerne auch gewinnen.“ 

Gewonnen hat sie schon jetzt durch ihr Talent und Können, und zwar ein Sport-Stipendium am Sportleistungszentrum der Gold-Krämer-Stiftung. Dort wird bis dato nur Fußball gefördert. Ab September startet die Leistungsabteilung für Judo und Stefanie Drescher ist dabei. „Das ist dann richtiger Leistungssport. Das probiere ich aus“, sagt sie zielstrebig. Judo spielt eine tragende Rolle in ihrem Leben. „Dafür werde ich auch den Italien-Sommer-Urlaub verkürzen, denn im September stehen auch die nächsten Wettkämpfe an.“ Zunächst aber wird sie bei den Weltspielen in Abu Dhabi antreten. Dafür wünschen wir Stefanie Drescher nicht viel Glück, sondern viel Erfolg.  

Info: Die Special Olympics – Athleten & Sportarten

Die Athleten der Deutschen Delegation für die Special Olympics World Games kommen aus Einrichtungen und Vereinen in 14 Bundesländern. Stefanie Drescher ist Mitglied im BSV Meschede. Den 163 Sportlern werden 52 Trainer zur Seite stehen. Die Deutschen starten in den Disziplinen: Badminton, Basketball, Boccia, Bowling, Fußball, Golf, Handball, Judo, Kanu, Kraftdreikampf, Leichtathletik, Radfahren, Reiten, Roller Skating, Schwimmen und Freiwasserschwimmen, Tennis, Tischtennis und Volleyball. Mit 24 Athleten stellt Handball den größten Mannschaftsteil; jeweils nur zwei Aktive nehmen an den Badminton- und Boccia-Wettbewerben teil. Die Altersspanne der Sportler reicht von 15 bis 64 Jahre. Die nächsten Special Olympics World Games werden 2023 in Berlin stattfinden.