URL: www.caritas-brilon.de/aktuelles/presse/pressemitteilungen/wir-freuen-uns-auf-unser-neues-zuhause-8ec79414-ad6c-4a54-8361-264b0bd1a243
Stand: 07.10.2014

Pressemitteilung

„Wir freuen uns auf unser neues Zuhause“

Ansprachen zur Grundsteinlegung des neuen Dechant-Ernst-Haus in Brilon„Wir freuen uns auf unser neues Zuhause“: Sagte Bewohnerbeirätin Loni Gorbach bei der Grundsteinlegung des neuen Dechant-Ernst-Hauses. Foto: Caritas Brilon / Sandra Wamers

 Brilon. Ein wichtiger Schritt beim Bau des neuen Dechant-Ernst-Hauses für Menschen mit Behinderung wurde am Freitagnachmittag mit der Grundsteinlegung vollbracht. Ein Akt mit Symbolkraft: Im Grundstein lagert jetzt sicher gegen den Zahn der Zeit geschützt eine gut verlötete Plombe mit der Urkunde zur Geschichte des Bauprojektes und der Caritas-Behindertenhilfe, einer Tageszeitung und Geldmünzen. "Diese Zeitkapsel im Grundstein wird aber noch mehr aufnehmen", sagte Heinz-Georg Eirund, Vorstand Caritasverband Brilon, "Es sind die Gedanken und Emotionen der zukünftigen Bewohner: Die Vorfreude auf ein neues Zuhause und auf die neue Nachbarschaft sowie für die Mitarbeitenden auf einen neuen, modernen Arbeitsort." Schon im Dezember werden die Gedanken und Emotionen konkret: Noch in diesem Jahr soll der Einzug in das neue Dechant-Ernst-Haus am Hellenteich stattfinden.

Am 25. September vergangenen Jahres wurde der erste Spatenstich gefeiert, am 26. Mai folgte das Richtfest. Letzteres wurde bereits Corona bedingt im kleineren Kreis gefeiert. "Und heute sind wir als Caritäter unter uns", sagte Vorstand Eirund. Anwesend waren die Menschen, die das neue Dechant-Ernst-Haus direkt betrifft: Die zukünftigen Bewohner und die Menschen, die das Projekt steuern und begleiten. "Wir freuen uns auf unser neues Zuhause", sagte Bewohnerbeirätin Loni Gorbach.

Der Neubau unterhalb der Rettungswache ersetzt das jetzige Dechant-Ernst-Haus in der ehemaligen

Der Grundstein für das neue Dechant-Ernst-Haus am Hellenteich in Brilon ist gelegt.Baufortschritt: Am Freitag wurde der Grundstein für das neue Dechant-Ernst-Haus für alle zukünftigen Bewohner und Besucher gut sichtbar direkt am Eingang platziert. Caritas Brilon / Sandra Wamers

Baustoffhandlung Käfer an der Gartenstraße. Dieses wurde 1981 als erstes Wohnhaus für Menschen mit Behinderung in Brilon bezogen. Ein Umbau wäre betriebswirtschaftlich nicht darstellbar gewesen. Deswegen wird das Haus komplett neu gebaut. Vor Weihnachten sollen die 24 Bewohner einziehen. Mit dem Dechant-Ernst-Haus am Hellenteich wird der Modernisierungsprozess der sechs Caritas-Wohnhäuser in Brilon und Winterberg für insgesamt 176 Menschen mit Behinderung abgeschlossen.

Über 3 Millionen Euro, finanziert durch Kapitalmarktdarlehen, öffentliche Darlehen des Landes NRW, Eigenmittel sowie durch die Förderung der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW, werden in das neue Dechant-Ernst-Hauses investiert. Die 24 Plätze, davon 12 für Rollstuhlfahrer, verteilen sich auf drei Gruppen mit jeweils acht Bewohnern. Jedes Zimmer hat einen Internet- und TV-Zugang. Es wird eine Tagesstruktur eingerichtet, die den Menschen, die noch nicht oder nicht mehr in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung arbeiten, einen sinnstiftenden Alltag anbietet.

Trotz des Neubaus wird die Caritas Brilon in dem alten Haus an der Gartenstraße auch zukünftig präsent bleiben. Es wird umgebaut, damit die Sozialstation Brilon dort einziehen kann und darüber hinaus werden Wohnungen für Senioren und Menschen mit Behinderung entstehen.