Alten- und Krankenhilfe

Unsere Seniorenzentren

Im Herzen von Brilon: Das Seniorenzentrum St. Engelbert

Das Seniorenzentrum St. Engelbert im Überblick:

  •  63 helle und hochwertig eingerichtete Einzelzimmer 
     auf drei Wohnebenen im Neubau

    Teilhabe am LebenTeilhabe am LebenFoto: Deutscher Caritasverband / KNA / Harald Oppitz

  • 100 Prozent Einzelzimmer (18 - 20 Quadratmeter) mit eigenem Sanitärbereich (5 Quadratmeter) - gerne privates Mobiliar - sowie Telefon- und Internetnutzung
  • die Dokumentation erfolgt bei uns via Tablet-PC direkt auf dem Zimmer, um möglichst viel Zeit mit den Bewohnern zu teilen
  • auf jedem Zimmer ist ein modernes Deckenliftsystem dezent vormontiert, das im Bedarfsfall genutzt werden kann   

  • 100 Prozent barrierefreier und altersgerechter Wohnkomfort mit orientierungsfreundlichen Farb-,
    Licht- und Bodenkonzepten
  • Wohngemeinschaftsräume mit Mitmach-Küche und angenehmer Atmosphäre
  • Wohngruppenkonzept mit Einbindung in das
    Alltagsgeschehen und begleiteten
    Freizeitangeboten    

    Willkommen im Caritas-Seniorenzentrum St. Engelbert in BrilonWillkommen im Caritas-Seniorenzentrum St. Engelbert in BrilonFoto: Caritas- Brilon / Sandra Wamers

     und abwechslungsreichen Programmen
  • Besondere Betreuung von demenziell

    Der Innenhof des  St. Engelbert Seniorenzentrum bietet viele Sitzplätze. Gerahmt ist die Anlage mit Blumenbeeten und Rasen.Sonnenseiten des Lebens: Ein beliebter Treffpunkt für Bewohner und Besucher ist der Innenhof im St. Engelbert mit Beeten und Rasen. Auf dem Balkon des Servicewohnen "ZusammenHalt" gedeiht im sauerländischen Sommer sogar eine Palme.Foto: CVB / Burkhard Stappert

    Eröffnung CariTasseZu Gast in guter Gesellschaft: Das Café CariTasse im Seniorenzentrum St. EngelbertFoto: CVB / Elke Nierfeld


    erkrankten Menschen. Dazu gehören u. a. Biografiearbeit, Bezugsbetreuung sowie eine, den Mobilitätsbedürfnissen demenziell erkrankter Menschen angepasste Alltagsgestaltung
  • Die Mahlzeiten werden in der verbandseigenen Küche zubereitet
  • Es gibt eine eigene Wäscherei sowie eigenes Reinigungspersonal
  • Gottesdienste finden in der hauseigenen Kapelle statt

    Blick in den Altarraum der St. Engelbert KapelleEinkehr: Die neue Kapelle im Seniorenzentrum St. EngelbertFoto: CVB / Peter Padberg

  • An die Kapelle angegliedert ist ein Abschiedsraum für trauernde Angehörige
  • Weitläufige Außenbereiche mit Sitz- und Treffpunkten auf der Terrasse oder den Balkonen, im Garten oder dem Eingangsbereich
  • "Marktplatz der Begegnung" mit Vorträgen und Konzerten sowie dem Café Café CariTasse und Internet-Café, Lädchen, Friseur und Bücherei, Räume für Gesellschaften
  • alle Angebote der Caritas Senioren- und Krankenhilfe: Tagespflegehaus, Kurzzeit- und Verhinderungspflege, Sozialstation, Essen auf Rädern, Hausnotruf, Angebotsberatung für Senioren und Menschen mit Behinderung werden nach Abschluss der Umbaumaßnahmen unter dem Dach von St. Engelbert zu finden sein. Erfahren Sie dazu mehr unter dem Punkt Baugeschicht(en). 
  • Wohnen nach Wunsch: als Mieter in einer der 26 angegliederten Mietwohnungen oder im Servicewohnen "ZusammenHalt"
  • Das St. Engelbert liegt fünf Gehminuten vom Marktplatz entfernt.

 

Weitere Infos

Leben und Wohnen

Das Seniorenzentrum St. Engelbert in Brilon liegt seit dem 1. Januar 2008 in Trägerschaft des Caritasverbandes Brilon, der es vom Verein St. Engelbert e. V. übernahm. Im Sommer 2013 wurde direkt neben dem Bestandsgebäude ein Neubau errichtet, dessen Angebote den gesetzlich vorgeschriebenen Standard mehr als erfüllen: In unserem Haus gibt es ausschließlich Einzelzimmer - insgesamt 63 aufgeteilt auf drei Wohnebenen. Für die Dokumentation steht ein Tablet-Computer direkt in dem Bewohnerzimmer zur Verfügung, sodass mehr Zeit bei und mit den Menschen bleibt. In überschaubaren Wohngruppen sind die Bewohner eingeladen, am Alltagsgeschehen teilzunehmen. Begegnungsorte sind die großzügige Gemeinschaftsküche sowie das Wohnzimmer.

Darüber hinaus bieten wir in dem renovierten, energetisch sanierten und barrierefrei ausgebauten Bestandsgebäude als teilstationäres Angebot das Servicewohnen "ZusammenHalt" an. An das Seniorenzentrum angegliedert sind 26 barrierefreie Mietwohnungen.

Das Seniorenzentrum St. Engelbert liegt direkt im Herzen der Stadt Brilon. Fünf Gehminuten vom Marktplatz entfernt, können Bewohner und Besucher Teilhabe am kulturellen und gesellschaftlichen Leben der Stadt erfahren. Somit versteht sich das St. Engelbert als Zentrum im Zentrum: Unser Haus steht den Bürgern und Besuchern offen. Wir haben einen "Marktplatz der Begegnung" eingerichtet. Bei Vorträgen und Konzerten sowie im Alltag finden dort generationsbergreifende Begegnungen statt. Darüber hinaus finden Sie nach Abschluss der Umbauarbeiten alle Angebote und Dienste der Caritas-Senioren- und Krankenhilfe unter dem Dach des St. Engelberts, ebenso ein Internet-Café, ein Lädchen, Friseur und die Bücherei. Damit folgt die Caritas im Brilon dem im Wohn- und Teilhabegesetz formulierten Quartiersanspruch. Wir gestalten Gemeinschaft - auch für das Allgemeinwohl.  

Pflege und Begleitung

Unser Leitgedanke bei der Pflege und Begleitung der Bewohner lautet: so viel Eigenständigkeit und Selbstbestimmung wie möglich, so wenig Fremdbestimmung wie nötig. Aktivierende Pflege nennen diesen Ansatz die Experten. Um den hohen Qualitätsgrad der Pflege zu gewähren, arbeiten bei uns examinierte Pflegekräfte in Kooperation mit Pflegeassistenten, Präsenzmitarbeiter, hauswirtschaftliche Mitarbeiter und mit Fachkräften für soziale Betreuung. Das St. Engelbert ist ebenfalls Ausbildungsstätte für angehende Altenpflegefachkräfte.

Jeder einzelne Mensch mit seinen Bedürfnissen und Wünschen ist der Ankerpunkt, der die individuelle Pflege, Betreuung und Begleitung bestimmt. Im St. Engelbert gestaltet sich das Leben und Wohnen nach dem Wohngruppenkonzept. Die Wohngruppen sind überschaubar und der Tag erhält durch die Präsenzkräfte eine sinn- und haltstiftende Struktur. Dazu gehört, dass beispielsweise Mahlzeiten ganz frisch in den einzelnen Wohngemeinschaftsküchen zubereitet werden oder dort auch kleinere hauswirtschaftliche Arbeiten verrichtet werden. Der Alltag erhält so eine Taktung und die Präsenzkräfte sind als erste Ansprechpartner immer zur Seite. Vom Alltag zum Feiertag: Ob Geburtstage feiern oder eine gesellige Skatrunde ausrichten, im St. Engelbert gibt es auf jeder Wohnebene eine Kaffeeküche, die für private Anlässe genutzt werden kann.

Die Caritas verbindet seit jeher Ehren- und Hauptamt. Im Seniorenzentrum St. Engelbert engagieren sich die Frauen der Caritaskonferenz beim Besuchsdienst. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hospizverein Brilon begleiten Bewohner und deren Angehörige auf Wunsch auf ihren letzten Lebensweg. Neben Vereinen und Gruppen bereichern auch einzelne Ehrenamtliche punktuell das Leben im St. Engelbert: Sie lesen vor, laden zum Backen, Malen, Singen oder Spazierengehen ein.  

 

Betreuung für Menschen mit Demenz

Demenz bedeutet stets Veränderungen für alle Beteiligten. Das Seniorenzentrum St. Engelbert bietet Konzepte und Angebote für Menschen mit leichter bis schwerster Demenz, denn oftmals haben dementiell erkrankte Menschen ein großes Bedürfnis nach Geborgenheit, Schutz und Zuwendung, das Hand in Hand mit dem Willen zur Selbstbestimmung und Unabhängigkeit geht. Wir wissen um diese Bedürfnisse und achten sie. Deshalb haben wir einen eigenen Wohnbereich für die Pflege und Begleitung der stark dementiell erkrankten Bewohner eingerichtet. Gerontopsychiatrisch geschulte Pflegefachkräfte garantieren liebevolle Betreuung sowie Förderung mit besonderen Konzepten, die auf die Bedürfnisse von Menschen mit demenziellen Veränderungen abgestimmt sind. Darüber hinaus bietet unser Kleinod-Garten im Innenhof einen geschützten Ort, der den Besucher durch die jahreszeitlichen Veränderungen immer Neues (wieder-)entdecken lässt. 

Baugeschichte(n)

Die Geschichte des Seniorenzentrums St. Engelbert reicht bis in die 1950er Jahre zurück. Bereits 1951 riefen die Geschwister Rüther unter Mitwirkung des Propstes Hr. Dünnebacke den Verein St. Engelbert e.V. in Brilon ins Leben. Die Arbeit des Vereins ermöglichte es, dass 1961 das Altenheim St. Engelbert eröffnet werden konnte, das seinerzeit 40 Menschen Platz bot.
Den Bewohnern einen Ort zu bieten, an dem sie christliche Nächstenliebe, Hilfe, fachliche Betreuung und Geborgenheit erfahren können, an dieser Haltung wird auch nach dem Wechsel der Trägerschaft durch den Caritasverband Brilon am 1. Januar 2008 festgehalten. Die Bewohner mit ihren individuellen Bedürfnissen und Wünschen stehen im Mittelpunkt des Hauskonzeptes. Dieses richtet sich nach unserem Leitbild "Dem Menschen dienen" aus. Nach einer eingehenden Planungsphase wird seit 2012 das Haus in mehreren Bauphasen zu einem modernen und innovativen Seniorenzentrum ausgebaut.

Die Bauphasen im Überblick: 

  1. Bauabschnitt: Errichtung des Neubaus mit 63 vollstationären Plätzen
    Spatenstich Juni 2012, Richtfest November 2012, Bezug Juli 2013
  2. Bauabschnitt: Gestaltung des Haupteingangs am Hohlweg 8 mit Zugang zum "Marktplatz der Begegnungen" mit Cafébereich, Anlage eines Gartens, Ausbau des Servicewohnen "ZusammmenHalt" mit zwei Wohneinheiten mit jeweils fünf Plätzen, Neubau der Kapelle mit Abschiedsraum - Bauabschnitt abgeschlossen.
  3. Bauabschnitt: Einzug der Tagespflege, Sozialstation sowie Einrichtung eines Internet- und Bistrocafés und Räume für Begegnungen, ebenso wie ein Friseur und ein Lädchen. 
  4. Bauabschnitt und Abschluss: Die angegliederten Mietwohnungen werden renoviert, energetisch modernisiert sowie barrierefrei ausgebaut.